Zollverfahren bei Saloodo!

Bekannt aus:
Handelsblatt Logo
SZ Logo

Was Sie über die Verzollung Ihrer Waren wissen müssen

Beim grenzüberschreitenden Verkehr in Nicht-EU-Länder (sogenannte „Drittländer“) müssen Waren immer bei den jeweiligen Zollbehörden angemeldet werden. Hier finden Sie einige generelle Informationen zum Thema Zoll.

Was ist Zoll und wann werden Zollabgaben fällig?

Zoll ist eine finanzielle Abgabe, die man zahlen muss, wenn man eine Ware über eine Zollgrenze führt. Der Zoll kann für die Einfuhr von Waren erhoben werden.

Der Zoll berechnet sich entweder anhand des Warenwertes, anhand der Menge (z.B. Stück) oder – nur bei der Einfuhr in die Schweiz – anhand des Gewichts.

Welche Angaben benötigt man für die Anfertigung der Zolldokumente?

  • Packliste

  • Handelsrechnung
    (Beispiel-Vorlage: https://www.forum-verlag.com/blog-ze/handelsrechnung)

    • Warenwert
    • Genaue Warenbeschreibung (Werkzeug vs. Kreuzschlitz-Schraubendreher - Stahl - Gewinde-Ø bis 7,2 mm) → Tarifnummer/HS-Code
    • Mengenangaben
    • Incoterms
    • [...]
  • EORI Nummer
    (Economic Operators‘ Registration and Identification number - Nummer zur Registrierung und Identifizierung von Wirtschaftsbeteiligten)

  • Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (USt-ID)

  • Zoll- oder Warentarifnummern

Was sind Incoterms und was regeln diese?

Für die wichtigsten im internationalen Handel gebräuchlichen Lieferverträge enthalten die International Commercial Terms (Incoterms) einheitliche Regelungen wesentlicher Käufer- und Verkäuferpflichten. Die Bedingungen regeln insbesondere die Aufteilung der Transportkosten zwischen Käufer und Verkäufer und des Übergangs des Transportrisikos vom Verkäufer auf den Käufer (Gefahrenübergang). Mit der Anwendung der Incoterms erreichen die Vertragspartner eine international einheitliche Auslegung solcher Pflichten und können damit Missverständnisse und daraus entstehende Rechtsstreitigkeiten vermeiden.

Welches sind die „wichtigsten“ Incoterms?

1

EXW (Ex Works) = ab Werk benannter Ort

„Ab Werk“ bedeutet, dass der Verkäufer liefert, wenn er die Ware dem Käufer beim Verkäufer oder an einem anderen benannten Ort (z.B. Werk, Fabrik, Lager usw.) zur Verfügung stellt. Der Verkäufer muss die Ware weder auf ein abholendes Transportmittel verladen, noch muss er sie zur Ausfuhr freimachen. Bei EXW handelt es sich somit um eine reine Abholklausel.

→ Der Empfänger der Ware ist für den Transport und die Ausfuhr sowie Einfuhr zuständig.

2

DAP (Delivered At Place) = geliefert benannter Bestimmungsort

„Geliefert benannter Ort“ bedeutet, dass der Verkäufer liefert, wenn die Ware dem Käufer auf dem ankommenden Beförderungsmittel entladebereit am benannten Bestimmungsort zur Verfügung gestellt wird. Der Verkäufer trägt alle Gefahren, die im Zusammenhang mit der Beförderung zum benannten Ort stehen.

→ Der Verkäufer der Ware ist für den Transport und die Ausfuhr, aber nicht für die Einfuhr zuständig. Dafür ist der Käufer zuständig, ebenso muss er die Kosten dafür tragen.

3

DDP (Delivered, Duty paid) = geliefert verzollt benannter Bestimmungsort

„Geliefert verzollt“ bedeutet, dass der Verkäufer liefert, wenn er die zur Einfuhr freigemachte Ware dem Käufer auf dem ankommenden Beförderungsmittel entladebereit am benannten Bestimmungsort zur Verfügung stellt. Der Verkäufer trägt alle Kosten und Gefahren, die im Zusammenhang mit der Beförderung der Ware bis zum Bestimmungsort stehen und hat die Verpflichtung, die Ware nicht nur für die Ausfuhr, sondern auch für die Einfuhr freizumachen, alle Abgaben sowohl für die Aus- als auch für die Einfuhr zu zahlen sowie alle Zollformalitäten zu erledigen. DDP stellt die Maximalverpflichtung für den Verkäufer dar.

→ Bei dieser Klausel ist der Verkäufer verpflichtet, die Ware nicht nur für die Ausfuhr, sondern auch für die Einfuhr freizumachen, alle Abgaben sowohl für die Aus- als auch für die Einfuhr zu zahlen und alle Zollformalitäten zu erledigen.

Saloodo! und Zollsendungen

Bitte beachten Sie, dass die auf Saloodo! erhaltenen Angebote in der Regel exklusive Verzollung sind. Für die Verzollung ist der Versender verantwortlich.

Bei der Buchung eines Frachtangebotes, möchten wir Sie bitten, Ihre Zolldokumente unter Angabe der Auftragsnummer an support@saloodo.com zu senden.

Im Zweifel kontaktieren Sie bitte unseren Customer Support.

Benötigen Sie Zolldienstleistungen?

Bitte beachten Sie, dass die oben genannten Angaben ohne Gewähr sind. Wenn Sie Fragen rund um das Thema Zoll haben, wenden Sie sich bitte an einen Zollagenten.

Gerne können Sie unseren Kooperationspartner Gerlach Zolldienste GmbH kontaktieren.

Wichtig: Richtiges Land auswählen

Gerlach land

Weitere Themen:

Ihre Experten für digitale Logistik​

Wir verbinden Logistik-Know-how und Infrastruktur eines Global Players mit der Flexibilität und digitalen Kompetenz eines Start-ups. In unserem Blog, dem Logistik Lexikon und auf unseren
Info-Seiten erfahren Sie mehr.