Fast Focus: Thierry Deroose

Unsere Meet the Team – Reihe mit dem Fast Focus: Interviews für genau eine Kaffeelänge.
Thierry Deroose Saloodo

Ein Kaffee-langes Interview mit:

Thierry
Deroose

Saloodo!’s digitale Transportplattform für Straßengütertransporte wächst stetig und vereinfacht unser Leben. Aber wer sind die Menschen hinter den Bildschirmen, die stundenlang im Hintergrund arbeiten, bevor man überhaupt den Registrierungs-Button drücken kann?

Saloodo! wächst von Tag zu Tag. Mit der neuen Möglichkeit über die Plattform Transporte von und in die Schweiz durchzuführen, machen wir wieder einen weiteren großen Schritt in die digitalisierte Zukunft der Logistik. Aber kein Wachstum ist ohne zufriedene Kunden möglich. Hier kommt unser freundlicher und stets zu Späßen aufgelegter Deputy Team Lead Customer Support, Thierry Deroose, ins Spiel. Er arbeitet im Herzstück von Saloodo! und kümmert sich um unser wertvollstes Gut: Unsere Kunden; sowohl Verlader als auch Spediteure.

Erzähl uns etwas über Dich. Wer bist Du?

Ich heiße Thierry, wurde in Belgien geboren, bin aber in Deutschland aufgewachsen. Mein Vater war Soldat und in der Nähe von Köln stationiert. Nach der Hotelfachschule habe ich damals im berühmten „Club Astoria“ angefangen. Das waren tolle Zeiten, denn der Club gehörte noch zu belgischem Hoheitsgebiet. Sämtliche Offiziere gingen ein und aus und das Flair war sehr besonders.
Nach mehr als 17 Jahren im Gastgewerbe war es Zeit für eine Veränderung. Ich wechselte zu einem bekannten Assitenzunternehmen; dort kam ich erstmals mit der Logistik in Berührung und fand Gefallen am Wissenstransfer durch internationale Workshops, die ich halten durfte.

Was hat Dich zu Saloodo! geführt?

Gesundheitliche Aspekte waren ausschlaggebend für ein Sabbatical und nachdem ich wieder ganz auf der Höhe war, bin ich zum gerade mal 18 Monate alten Start-up Saloodo! gekommen. Jeder, der mit Kundensupport zu tun hat, weiss, dass es auch mal drunter und drüber gehen kann, gerade wenn das Unternehmen so jung ist, aber ich schätze bei Saloodo! den Drive, den wir bei uns haben, sehr.

Was macht die Arbeit im Customer Support für Dich so attraktiv?

Ich bin der geborene Gastgeber und mag es, Menschen willkommen zu heißen und auf ihre Bedürfnisse einzugehen. Privat liebe ich es, für meine Freunde und Familie zu kochen und eine schöne Atmosphäre zu schaffen. Im Berufsleben geht es nicht so sehr um das Produkt oder das Problem, sondern darum, die richtige Lösung zu finden. Ich frage mich bei meinen Gesprächen immer: „Was kann verbessert werden, um diese Person glücklich zu machen?“.

Mit welchen Herausforderungen bist Du bei Deiner täglichen Arbeit konfrontiert?

Das Gute zuerst: Bei Saloodo! bin ich der älteste, oder sagen wir, der erfahrenste Kollege. Ich bringe das jahrzehntealtes Wissen mit, wie man mit Kunden und ihren Bedürfnissen umgeht. Ich mag diese Herausforderung sehr, auch wenn es bedeutet, viel Input und Energie zu investieren. Solange die Leute freundlich bleiben – das ist für mich das Wichtigste – können wir für alles eine Lösung finden!

 

Wie war es für Dich erstmalig für ein Start-up zu arbeiten?

Kundensupport ist oft sehr strukturiert und handbuchartig organisiert. Aber bei Saloodo! versuchen wir ständig, uns zu verbessern und agil zu bleiben. Die kurze Hierarchie, die wir haben, ist sehr hilfreich. Andererseits sind wir als Marktplatz für Logistik stark von Dritten abhängig, die eine tadellose Organisation benötigen. Dieser schmale Grat ist in der Kundenbetreuung oft eine Herausforderung. Meine Devise: Bleib‘ geraderaus, sei Sie ehrlich zu Deinen Kunden, sei offen und bleib‘ bei den Fakten. Proaktiv sein und versuchen, zukünftige Fragen zu antizipieren und dabei das Gesamtbild zu erfassen, ist der beste Rat, den ich geben kann.

Thierry, was ist Deine Super-Power?

Manche Leute wissen vielleicht nicht, dass ich ein hervorragendes Gedächtnis habe. Ich bin ein sehr visueller Mensch; ich vergesse nie ein Gesicht, auch nicht nach 20 Jahren. Deshalb sehe ich mir auch nie einen Film zweimal an – das ist mir zu langweilig.

Und: Ich lese nie zuerst eine Bedienungsanleitung! Seit meiner Kindheit habe ich diese Hands-on-Mentalität, und das funktioniert idR auch. Aber trotzdem stelle ich mir jedes Mal, wenn ich mir etwas Neues mit einer Bedienungsanleitung kaufe, vor, wie mein Vater sagt: Je moet het boekse lezen! (Lies die Anleitung!)

Janine Wolff
Janine Wolff is a business economist and design enthusiast, has a passion for blogging and traveling and is our Junior Social Media and Content Manager at Saloodo!.

Das könnte Sie auch interessieren

Bekannt aus:
Handelsblatt Logo
SZ Logo
Gütesiegel des BME für Saloodo als effiziente Logistiklösung

We make logistics fast. smart. reliable.

© 2020 All rights reserved

Sign up here!

January 19th

Jetzt registrieren!

26. November