Das Zeitalter der Verbraucher

Zunehmende Globalisierung, schlanke und agile Supply-Chain-Prozesse, die Zunahme von e-Commerce und Just-in-Time-Lieferungen sind einige der Trends, die die aktuelle Situation im Transportgeschäft verändern. Von neuen Beschäftigungsmöglichkeiten bis hin zu wirtschaftlichem Wohlstand hat dies direkte Auswirkungen auf nahezu jeden Aspekt unseres modernen Lebens.

Da der vor uns liegende Weg im Zeitalter des Verbrauchers günstige Bedingungen mit sich bringt, steigen auch die Erwartungen höher als je zuvor. Die Verbraucher in der heutigen digitalen Welt erwarten häufigere und schnelle Lieferungen an ihre Unternehmen und Haushalte. Die Betonung liegt hierbei auf dem Wort „schnell“, da sie Online-Produkte kaufen und erwarten, dass sie sofort ausgeliefert werden. Moderne Shopper treiben das Bedürfnis nach Personalisierung an und zahlen zusätzlich für die zu erfüllenden Anforderungen. Wie kann man Anforderungen antizipieren und flexibel reagieren, ohne die Erwartungen zu gefährden?

Das ist eine Herausforderung, die immer größer wird. Laut dem Bericht „Connected World: Hyperconnected Travel and Transportation in Action“ des Weltwirtschaftsforums, wird unser Bedürfnis nach Effizienz und Geschwindigkeit des Verkehrs weiter zunehmen und die wichtigsten Akteure dazu zwingen, die Entwicklung neuer Technologien bis 2025 zu fördern. „Die Städte in Europa wachsen kontinuierlich in Bezug auf Wirtschaftstätigkeit und Bevölkerung und erzeugen so eine größere Nachfrage nach Logistikdienstleistungen“, sagte Jon Sleeman, Lead Director EMEA Logistics & Industrial Research, JLL.

Langfristige Lösungen erforderlich

Wir alle verstehen die Komplexität des Wandels in solch dynamischen Umgebungen, doch die Realität erzählt eine andere Geschichte. Der Verkehrssektor verursacht 23% der weltweiten Kohlendioxidemissionen und damit 40% der Menschen in städtischen Gebieten sind Verkehrslärm und Luftverschmutzung ausgesetzt. Dem Wachstum der Logistikbranche folgt eine Überauslastung der Verkehrsinfrastruktur. Die Folge sind massive Staus, Unfälle und hohe Unterhaltskosten, die die Gesundheit unserer städtischen Bevölkerung schädigen können.

Während weitere Arbeiten erforderlich sind, um eine langfristige Richtung für zukünftige Transporte zu definieren, gibt es Unternehmen, die die Störungen der Branche steuern und neue Fähigkeiten aufbauen, teilweise sogar bekannte Geschäftsmodelle unterbrechen.

Quellen:

European Environment Agency (2016), Transport in Europe: key facts and trends, 06.12.2016, https://www.eea.europa.eu/signals/signals-2016/articles/transport-in-europe-key-facts-trends.

WHO (2017), Data and statistics, WHO Europe, http://www.euro.who.int/en/health-topics/environment-and-health/noise/data-and-statistics retrieved 20.07.2017.

World Economic Forum (2016), Digital Transformation of Industries: Logistics Industry, World Economic Forum White Paper January 2016: http://reports.weforum.org/digital-transformation/the-digital-transformation-of-logistics-threat-and-opportunity/

Daniel Mahnken

Daniel Mahnken ist Senior Corporate Communications Manager bei Saloodo!. Als gelernter Journalist liegt ihm das Schreiben quasi im Blut. Nach seinem Sportpublizistik-Studium wollte er eigentlich Germany's Next Sport-Kommentator werden, doch dann entdeckte er die Logistik und kommt seitdem nicht mehr davon los.

Companies in the United Arab Emirates - It's your lucky day!
Register now as a shipper Saloodo! and receive AED 100 in vouchers. Click on the link to get all information on this unique opportunity: https://t.co/XhR6UAHwxc

Folg Saloodo! auf Facebook
Folg Saloodo! auf Facebook
Die Autoren unseres Saloodo! Blogs gehören zu unserem Team von Saloodo!

Unsere Autoren

Unsere Autoren sind alle Teil der Saloodo!-Familie. Sehen Sie wer alles zum Team gehört!

Erfahren Sie mehr über Saloodo!

Wir helfen Versendern, mit ein paar Klicks, das passende Transportunternehmen zu finden und erleichtern Transportdienstleistern das Auffinden von passenden Stückguttransporten, Teilladungen und Komplettladungen, um ihre LKW-Kapazität optimal auszulasten.